Georgien Nachrichten
April 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Georgien ist kein kriminelles Land!
Wie ein Lauffeuer verbreiten sich seit einigen Tagen die Nachrichten über Georgien in der deutschen Presse, dass einzelne Fraktionsvertreter im Bundestag, sowie einige deutsche Innenpolitikexperten wie Armin Schuster vor der Visa-Freiheit für Georgien warnen. Der Grund sei die deutlich angestiegene Kriminalität seitens der georgischen Staatsbürger und Missbrauch des Asylrechts, dergestalt dass der Zeitraum für die Bearbeitung der Asylanträge häufig für organisierte Verbrechen genutzt wird. Überschriften wie „Visa-Freiheit: Regierung fürchtet georgische Diebesbanden“ (DIE WELT) oder „Zu kriminell | Union lehnt Visa-Freiheit für Georgier ab“ (BILD) werden in den sozialen Netzwerken im Sekundentakt geteilt.
Die Niederrheingruppe und was sie mit Georgien zu tun hat
Vor wenigen Wochen ist die Niederrheingruppe erschienen, der jüngste Kriminalroman von Thomas Berscheid, der jahrelang die Nachrichten auf dieser Webseite geschrieben hat. Die Niederrheingruppe spielt fast ausschließlich im Kreis Viersen und hat einen kleinen Abstecher nach Köln. In Georgien spielt die Handlung nicht. Und dennoch sind viele Erfahrungen aus dem Nachrichten über Georgien der letzten Jahre in diesen Kriminalroman mit eingeflossen.
Iwanischwili reist nach Brüssel
Der georgische Premierminister Bidsina Iwanischwili ist zu einem Besuch nach Brüssel gereist. Dies ist sein erster Auslandsbesuch nach dem Machtwechsel durch demokratische Wahlen in Georgien.
Metro soll auch bestreikt werden
Die Gewerkschaft der Beschäftigten der Metro in Tbilissi hat angekündigt, in den Streik treten zu wollen. Damit wollen die Beschäftigten der Metro den Streik der Busfahrer unterstützen. Diese waren Mitte der Woche in den Streik getreten. Sie verlangen u. a. eine Gehaltserhöhung und bessere Arbeitsbedingungen. Ein Treffen mit Verantwortlichen der Verkehrsbetriebe und der Stadtverwaltung am Sonntag war ergebnislos verlaufen, die Fahrer verlangen den Rücktritt der beiden verantwortlichen Personen.
Sammlung von Unterschriften für Rücktritt von Saakaschwili hat begonnen
Die Organisation Einheit für Rechte in Georgien hat mit der Sammlung von Unterschriften für einen Rücktritt des Präsidenten Saakaschwili begonnen. Dies teilte die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews mit.
Kalandadse und Schamatawa von Gericht ihrer Ämter enthoben
Der Leiter des georgischen Generalstabs, Giorgi Kalandadse, und der Kommandant der vierten Brigade der Streitkräfte, Surab Schamatawa, sind ihrer Ämter enthoben worden. Eine entsprechende Entscheidung fällte der Gerichtshof in Tbilissi auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag.
Wahlkampf in Georgien mit Viren, Videos und Cyberkrieg
Die Auseinandersetzungen um die Macht in Georgien zwischen dem Machtapparat des Präsidenten Saakaschwili und dem mehrfachen Milliardär Bidsina Iwanischwili werden mit der Technik des 21. Jahrhunderts geführt. Über Facebook werden Informationen verbreitet, Youtube wird zur Verbreitung von Videos genutzt. Und auch Computerviren kommen in Georgien zum Einsatz, wie die georgische Nachrichtenagentur Interpressnews berichtete.



Foltervideo: Die Macht der Bilder

Internationale Aufmerksamkeit erregte in der vorvergangenen Woche das Foltervideo, in dem die systematische Misshandlung von Häftlingen in Georgien gezeigt wird. Internationale Organisationen und der georgische Ombudsmann hatten seit Jahren darüber berichtet, in der Öffentlichkeit wurde darüber stets geschwiegen. Mit dem Erscheinen des Videos jedoch bekam dieses Thema internationale Aufmerksamkeit. Dies zeigt deutlich die Macht der Bilder in der heutigen Zeit.



Nationale Bewegung beschäftigt Diebe im Gesetz

Die Regierung Saakaschwili konterte mit Videos, die von Innenministerium der Regierung Saakaschwili bei Youtube veröffentlicht wurde. Dort wurden Politikern der Opposition in Georgien Kontakte zu angeblichen organisierten Kriminellen unterstellt, so genannten „Dieben im Gesetz“. Dies kann sich jedoch zu einem Eigentor entwickeln. Einer der angeblichen Diebe im Gesetz ist in Wirklichkeit ein Koordinator der Nationalen Bewegung. Es ist nun eigenartig, dass die Nationale Bewegung bereits ihre eigenen Führungspersonen als Kriminelle bezeichnet.



Staatstrojaner

Während in Deutschland öffentlich über den Einsatz des Staatstrojaners als Mittel zum Ausschnüffeln mutmaßlicher Täter debattiert wird, kommt in Georgien nach Informationen von Interpressnews ein solcher bereits im Kampf der Regierung Saakaschwili gegen Georgischer Traum zum Einsatz.



Videos sind Fälschung

Ende der vergangenen Woche wurden Aufnahmen des Wachmanns Beso Surmawa veröffentlicht, die Iwanischwili diskreditieren sollten. Paul Joel, Experte für Computer und Mitarbeiter des Team von Iwanischwili, sagte dazu nun an diesem Wochenende, dass diese Aufnahmen gefälscht seien. Sie seien mit Hilfe eines Virus aufgezeichnet worden.



Cyberkrieg

Joel berichtete weiter, dass die Regierung Saakaschwili seit August einen Cyberkrieg gegen Georgischer Traum fahre. So seien die Rechner von Iwanischwili mit einem Virus* infiziert worden. Bei der Untersuchung der befallenen Rechner habe sich gezeigt, dass nur die Behörden die Möglichkeit gehabt hätten, den Virus auf die Rechner zu schleusen. Dieses Problem habe seit Juni 2012 bestanden.



Facebook-Seite gehackt

Auch die Facebook-Seite des Sohnes von Bidsina Iwanischwili, Bera Iwanischwili, ist Opfer einer Attacke geworden. Diese ist gehackt worden. Texte und Bilder sind im Sinne der Regierung Saakaschwili bösartig verändert worden. Bera teilte dazu mit, dass der Hackerangriff nicht das Werk von Hobbyhackern, sondern mit Vorsatz und großem Sachverstand ausgeführt worden sei.



* In der Meldung von Interpressnews wurde ein Virus namens „Malvea“ genannt. Einen solchen konnten wir in keiner Datenbank zu Viren finden. Es ist möglich, dass hier der Begriff „Malware“, also Schadsoftware, falsch verstanden wurde.

Quelle: Interpressnews, 30.09.2012
Innenpolitik
Außenpolitik
Panorama
Kultur
Medien
Meinung
Presseschau
Wirtschaft
Ermächtigte Übersetzerin für die georgische Sprache
Allgemein beeidigte Dolmetscherin für die georgische Sprache des Landes NRW
Georgische Übersetzungen und Georgisch Dolmetschen bei Georgisch.com - Irma Berscheid-Kimeridze
Georgische Übersetzungen und Georgisch Dolmetschen bei Georgisch.com - Irma Berscheid-Kimeridze